Teamfoto der
      Anwälte vor einer Mauer

Archiv

September 2022: Das Berliner Testament und seine Folgen September 2022: Rechtsanwalt Jürgen Lamprecht referiert zur... Juli 2022: Preisnachlass bei Wohnungskauf muss auch den... Juli 2022: Verkehrsrecht: Flunkerei bei einer... Juni 2022: Die Teilungsversteigerung April 2022: Erbrecht: Kann der Anspruch auf den Pflichtteil... März 2022: Fahrerflucht ist keine Bagatelle Februar 2022: Ein Kind hat das Recht zu erfahren, wer sein... Januar 2022: Befristete Änderungen im Gewerbemietvertrag können... Dezember 2021: Frohe Weihnachten 2021! Dezember 2021: Eine Demenzerkrankung kann ein Testament ungültig... November 2021: Das Behindertentestament November 2021: Autofahrer sollen ein gutes Vorbild sein November 2021: Rufbereitschaftszeit kann Arbeitszeit sein Oktober 2021: Mietkündigung wegen "wirtschaftlicher Verwertung"... September 2021: Auf dem Weg ins Homeoffice gestürzt: Ist das ein... September 2021: Ist das Erbe einmal ausgeschlagen, kann dies nur... August 2021: Alleinerziehende sollten ein Testament besitzen Juli 2021: Rechtsanwalt Jürgen Lamprecht berät Bündnis 90/Die... Juli 2021: Diebstahl von Desinfektionsmittel am Arbeitsplatz... Mai 2021: Der Parkplatz eines Einkaufscenters ist... Mai 2021: Welche Rechte haben Minijobber in der... Mai 2021: Verstecken Sie Ihr Geld nicht hinter einer Tapete! April 2021: Mal schnell mit dem Taschenrechner was nachrechnen... März 2021: Sobald der Mieter die Nebenkostenabrechnung... März 2021: Aus Zorn die daten am Arbeitsplatz gelöscht – das... Februar 2021: Änderungen in einem Testament müssen vom Erblasser... Februar 2021: Die Patientenverfügung in Corona-Zeiten Januar 2021: Die Erbausschlagung Dezember 2020: Frohe Weihnachten 2020 Dezember 2020: Ist Mietminderung wegen Baulärms möglich? November 2020: Arbeitnehmer aufgepasst, wenn ein... Oktober 2020: Achtung bei Entgeltfortzahlung im wiederholten... September 2020: BGH stärkt Pflichtteilsberechtigte bei der... August 2020: Arbeitsrecht: Häufig werden Ruhepausen nicht... August 2020: Schönheitsreparaturen in einer Mietwohnung: Wer... Juni 2020: Erhöht die Pflege eines Elternteils den... Juni 2020: Die Erbschaftsteuererklärung April 2020: Habe ich eine Chance auf einen unbefristeten... März 2020: Kanzleibetrieb in Zeiten von COVID-19

Komplettes Newsarchiv

Eine Demenzerkrankung kann ein Testament ungültig machen

Wenn ein Erblasser sein Testament von einem Notar errichten ließ, zu diesem Zeitpunkt aber aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr testierfähig war, dann ist dieses Testament unwirksam. Das Oberlandesgericht Hamm urteilte in einem solchen Fall (AZ 10 U 76/16, Urteil vom 13.07.2017).

Eine Erblasserin war in ein Pflegeheim umgezogen. Sie war an Demenz erkrankt, weswegen zwei gesetzliche Betreuer – ihr leiblicher Sohn und der zweite Ehemann ihrer Schwiegertochter – für ihre geschäftlichen Angelegenheiten bestimmt wurden. Dieser zweite Betreuer verstarb nach wenigen Jahren. Von einem anderen leiblichen Sohn hatte die Erblasserin eine Adoptiv-Enkeltochter. Die Erblasserin bestimmte ihn ihrem notariellen Testament, dass ihr letzter noch lebender Sohn – also gleichzeitig ihr Betreuer – Alleinerbe werden solle. Außerdem schenkte sie diesem Sohn mehrmals größere Geldsummen, was ein Notar beurkundete. Im Anschluss an diese Schenkungen bzw. die Erstellung des Testaments wurde ärztlich festgestellt, dass die Erblasserin bereits seit längerem an Demenz erkrankt war und deshalb geschäfts- und testierunfähig war. Die Enkelin reichte eine Feststellungsklage ein und wollte das Testament und die Schenkungen für unwirksam erklären lassen. Sie argumentierte, dass diese Schritte nicht mehr nach dem freien Willen der Großmutter unternommen worden waren. Die Enkelin bekam Recht. Mehrere Zeugenaussagen und medizinische Gutachten belegten, dass die Erblasserin tatsächlich bei ihrem Notarbesuch nicht mehr testierfähig war. Dies zu erkennen, könne man aber von einem Notar nicht erwarten, dies sei auch nicht seine Aufgabe – so die Richter. Das Testament und die Schenkungen wurden rückwirkend für ungültig erklärt.

Für alle Fragen zum Erbrecht und zur Errichtung eines Testaments richten Sie sich bitte in unserer Kanzlei in Speyer an Rechtsanwalt Jürgen Lamprecht. Er ist Fachanwalt für Erbrecht und steht Ihnen gerne zur Seite. Vereinbaren Sie einen Termin!

Screenshot von Google Maps, Adresse
        unserer Kanzlei

Lamprecht Rechtsanwälte

Adresse
Wormser Landstraße 247
67346 Speyer
Telefon
06232 / 87 67 8-0
Fax
06232 / 87 67 8-88
Sprechzeiten
Mo-Fr. 8:00 – 18:00 Uhr
Termine nach Vereinbarung.

Parkplätze befinden sich in ausreichender Zahl direkt vor dem Haus.

Sie können uns über das Formular eine Nachricht zukommen lassen. Wir werden diese spätestens im Laufe des nächsten Arbeitstages beantworten.

erforderlich