Kanzlei Lamprecht Rechtsanwälte Speyer
Es hat noch niemand etwas Ordentliches geleistet, der nicht etwas Außerordentliches leisten wollte.

Marie von Ebner-Eschenbach

Fachanwälte und Rechtsanwälte

Wir machen nicht alles. Aber das was wir machen, machen wir richtig.

Als Fachanwälte und Rechtsanwälte wissen wir, dass es immer auf die Details ankommt. Sie machen die Qualität der anwaltlichen Tätigkeit aus. Von unserem Kanzleisitz in Speyer betreuen wir unsere Mandate in der Metropolregion Rhein-Neckar und darüber hinaus. Das Ziel unserer Tätigkeit ist, Ihre Zufriedenheit. Unser Anspruch ist:

Den Unterschied machen.

SCHWERPUNKTE UNSERER TÄTIGKEIT

Eine Übersicht über sämtliche von uns bearbeiteten Rechtsgebiete finden Sie hier.

Erbrecht

Zumindest eines ist sicher im Leben – der Tod. Spätestens zu diesem Zeitpunkt wird Ihr Vermögen einem anderen zugeordnet werden. Zu Lebzeiten können Sie selbst Person, Umfang und Zeitpunkt des Vermögensübergangs bestimmen. Diese Möglichkeit sollten Sie nutzen. Ansonsten werden möglicherweise Ihre Erben oder Pflichtteilsberechtigten unsere Hilfe benötigen. [weiterlesen]

Vorsorge

Neben der Bestimmung über den eigenen Körper und die anzuwendenden Behandlungsmethoden gehört zur Vorsorge auch, dafür Sorge zu tragen, dass das eigene Vermögen richtig verwaltet wird, wenn man selbst hierzu außer Stande ist, sowie die individuelle Gestaltung des letzten Willens.
[weiterlesen]

Familienrecht

Jede dritte Ehe wird heute geschieden. Mit dem Scheitern der Ehe sind die rechtlichen Folgen der Parteien und deren Kinder zu regeln. Neben den emotionalen Problemen spielen vor allem die finanziellen Folgen eine große Rolle – insbesondere, wenn nicht durch einen geeigneten Ehevertrag Vorsorge getroffen wurde. [weiterlesen]

Immobilienrecht

„Trautes Heim – Glück allein!“ Dass dies nicht ohne Einschränkung gilt, ist jedem Hauseigentümer bekannt. Das Immobilienrecht umfasst sämtliche Rechtsprobleme, die mit dem Eigentum an einem Grundstück oder grundstücksgleichen Recht im Zusammenhang stehen. [weiterlesen]

Vertragsgestaltung

Der beste Vertrag ist der, in den man nach Vertragsschluß nicht mehr schaut! Falls es doch einmal notwendig werden sollte, ist es wichtig, daß der Vertrag gut gestaltet ist. [weiterlesen]

Arbeitsrecht

Das Arbeitsrecht ist angesichts der Fülle der zu beachtenden Regelungen eine kaum noch zu überschauende Materie. Bei arbeitsrechtlichen Streitigkeiten steht sowohl für Arbeitnehmer als auch für Arbeitgeber – insbesondere in kleinen und mittelständischen Unternehmen – viel auf dem Spiel. Wir vertreten Ihre Interessen konsequent. [weiterlesen]

Steuerrecht

Das deutsche Steuerrecht ist das komplizierteste der Welt. Wir ersetzen keinen Steuerberater, sondern kennen die Fallstricke des Steuerrechts und erarbeiten gegebenenfalls mit dem Steuerberater Ihres Vertrauens die für Sie rechtlich und steuerlich optimale Lösung. [weiterlesen]

Verkehrsrecht

Ein Unfall kann jedem passieren, in jeder Lebenslage. Die sich daraus ergebenden rechtlichen Probleme lösen wir für Sie – schnell und unkompliziert. [weiterlesen]

Miet- & WEG-Recht

„Der Eigentümer kann mit der Sache nach Belieben verfahren“. Nirgends gilt dieser Satz weniger als bei Fällen mit Grundstücken, Häusern und Wohnungen. Je nach Interessenlage – Eigentümer, Verwalter, Mieter – ergeben sich verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten. [weiterlesen]

Testament

Mit einem Testament bestimmen Sie, wer nach Ihrem Ableben Ihr Vermögen erhalten soll. Der erbrechtliche Werkzeugkasten scheint auf den ersten Blick überschaubar. Im Wesentlichen sind es die Folgenden: Erbeinsetzung, Vermächtnis, Teilungsanordnung, Auflage
und Testamentsvollstreckung.
[weiterlesen]

Strafrecht

Ein Strafbefehl, eine Anklage oder auch nur eine Ladung zur Beschuldigtenvernehmung wiegt schwer und verändert schlagartig die Lebensumstände. Ihr Ansehen, Ihr Vermögen, Ihr Führerschein oder gar Ihre persönliche Freiheit stehen auf dem Spiel. Wir betreuen und vertreten Beschuldigte und Angeklagte in allen Verfahrensstadien. [weiterlesen]

Aktuelle Meldungen

  • Das Behindertentestament

    29. November 2021

    Die Heimunterbringung, Pflege und Lebenshaltungskosten eines behinderten Menschen werden vollständig von den Trägern von Sozialleistungen oder der Eingliederungshilfe finanziert, wenn der behinderte Mensch kein eigenes Vermögen hat. Doch was ist, wenn ein Behinderter etwas erbt und damit eigenes Vermögen besitzt? In diesem Fall wird das geerbte Vermögen vom Sozialhilfeträger bis auf einen Sockelbetrag von 5.000 ... [ weiterlesen ]
  • Autofahrer sollen ein gutes Vorbild sein

    17. November 2021

    In einem aktuellen Urteil des Verwaltungsgerichts Leipzig ging es um einen Autofahrer, der abends sein Auto auf einem Radweg abgestellt hatte. Und zwar genau neben dem Schild „Radweg“ – allerdings ganz am Ende des Radwegs. Die Polizei ließ das Fahrzeug abschleppen und verhängte ein Bußgeld von 305 Euro. Der Autofahrer wehrte sich. Er begründete dies ... [ weiterlesen ]
  • Rufbereitschaftszeit kann Arbeitszeit sein

    09. November 2021

    Der Europäische Gerichtshof (EuGH) befasste sich kürzlich ganz grundsätzlich mit der Frage, ob die Zeit der Rufbereitschaft, die ein Arbeitnehmer – im konkreten Fall ein hauptberuflicher Feuerwehrmann – zu Hause verbringen kann, auch als reguläre Arbeitszeit zu werten ist. Ja, ist sie – so die Richter – unter bestimmten Voraussetzungen (AZ C-580/19, Urteil vom 9.3.2021). ... [ weiterlesen ]
  • Mietkündigung wegen „wirtschaftlicher Verwertung“ nicht wirksam

    14. Oktober 2021

    Der Bundesgerichtshof verhandelte einen Fall, in dem es um ein langjähriges Mietverhältnis ging, das gekündigt wurde, weil eine Wiederherstellung der stark beschädigten Immobilie wegen zu hoher Wiederherstellungskosten nicht zumutbar sei. Die nach Kündigung erhobene Räumungsklage wurde jedoch in allen Instanzen abgewiesen (BGH, AZ VIII ZR 70/19, Urteil vom 16.12.2020). Wie war der genaue Sachverhalt? Ein ... [ weiterlesen ]
  • Auf dem Weg ins Homeoffice gestürzt: Ist das ein Arbeitsunfall?

    30. September 2021

    Das Landessozialgericht verhandelte aktuell einen Fall, in dem es um einen Wegeunfall ging. Ein Arbeitnehmer ist normalerweise auf dem direkten Weg zu und von seiner Arbeitsstelle durch die Berufsgenossenschaft unfallversichert. Dies gilt dann als „Arbeitsunfall“. Ist es auch ein Arbeitsunfall, wenn der Verunfallte im Homeoffice arbeitet? Das Landessozialgericht NRW urteilte: Nein, ist es nicht! (LSG ... [ weiterlesen ]