Eine gute Information bedeutet nicht nur einen Schritt weiter kommen, sondern schon den halben Weg hinter sich haben.

Julian Scharnau


21. August 2020

Eine aktuelle Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) dokumentiert eine alarmierende Tendenz: Ruhepausen während des Arbeitsalltags werden oft nicht ausreichend eingehalten!

Ruhepausen sind für alle Arbeitenden von elementarer Bedeutung, denn nur mit einer ausgeglichenen Work-Life-Balance bleibt die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit auf Dauer erhalten. Ohne ausreichend Ruhepausen kommt es zu Erschöpfungszuständen, Burn-Out, orthopädischen Problemen und anderen schwerwiegenden Krankheiten.

Der Gesetzgeber schreibt im Arbeitszeitgesetz (ArbZG, 2. Abs., § 4) vor: Bei mehr als 6 Stunden täglicher Arbeit muss eine Pause von mindestens einer halben Stunde eingehalten werden. Bei 9 oder mehr Stunden Arbeitszeit pro Tag steht dem Arbeitnehmer eine Pause von mindestens einer Dreiviertelstunde zu. Wichtig ist vor allem auch, dass zwischen den Arbeitsphasen eine ununterbrochene längere Ruhezeit von mindestens 11 Stunden besteht. Es ist also rechtlich nicht zulässig, dass ein Arbeitnehmer z.B. bis 22 Uhr im Büro sitzt und bereits um 8 Uhr am Folgetag weiterarbeitet.

In der Realität gibt es leider zahlreiche Abweichungen von diesen Regelungen, die in bestimmten Bereichen – so z.B. im Gesundheitswesen – auch allgemein üblich und dann legitim sind, wenn sie im Vorfeld vertraglich abgesprochen wurden.

Die Studie mit dem Titel Verkürzte Ruhezeiten: Auswirkungen auf die Gesundheit und die Work-Life-Balance kam zum ernüchternden Ergebnis, dass etwa 20% der Arbeitnehmer in Deutschland ihre Ruhepausen nicht wie vorgesehen einhalten. Auffallend ist außerdem folgende Beobachtung: Je mehr jemand arbeitet, desto häufiger werden die Ruhepausen-Regelungen nicht eingehalten.

Die Autoren der Studie fordern, dass die Ruhezeiten wesentlich strenger eingefordert werden müssen, damit die Mitarbeitergesundheit nicht massiv leidet.

Wenn Sie Fragen und Anliegen zum Arbeitsrecht haben, wenden Sie sich in unserer Kanzlei in Speyer gerne an die Fachanwältin für Arbeitsrecht Milanka Radic-Danier. Vereinbaren Sie einen Termin!